#032 Drei Reminder & Gedanken für Dich zum Jahresbeginn

Du wunderschöne Seele!

Herzlich Willkommen in 2021! Ich möchte mit Dir ein paar Gedanken teilen, die mir so die letzten Wochen durch den Kopf gingen.

In dieser Podcastfolge möchte ich Dich an folgendes erinnern:

gute Vorsätze? Sind sie wirklich immer so „gut“ oder machen sie einfach nur Druck? Klappt es dann nicht, schmeißen wir alles hin und beginnen erst gar nicht. Sind sie also wirklich sinnvoll? Schon, wenn sie mit kleinen Schritten begonnen werden oder eine Sache, auf die Du Dich fokussieren möchtest. Ich erinnere Dich wieder an die NOT-TO-DO Liste, sie ist hier Gold wert! Meine liebsten Beispiele: Immer mehr Ja zu mir, anstatt Nein, Entscheidungen zu treffen die mir guttun und nicht Anderen, mehr Zeit für mich & meine Seele

Mitgefühl & Güte für Andere und vor allem für uns selbst! Wie sehr haben wir meistens Mitgefühl für andere Menschen? Was wirklich wundervoll ist, vergiss das nicht! Doch hast Du auch Mitgefühl für Dich selbst oder bestrafst Du Dich? Du darfst für Dich selbst Verantwortung übernehmen und dies sogar zu Deiner Priorität machen, dann kommen alle Anderen. Dies ist bei einem Unfall genau so!

Wann hast Du das letzte Mal so richtig Deine Gefühle wahrgenommen? oder sogar gefühlt? Sind sie Dir „peinlich“ oder „schämst“ Du Dich? Bitte glaub nicht das, was Andere Dir darüber gesagt haben, als Du sie zugelassen hast! Du musst nicht stark sein oder Dich verstellen, dass tut Deiner Seele und Deinem Körper nicht gut. Du setzt Dir eine Maske auf, die überhaupt nicht zu Dir gehört! Setz sie ab, denn nur wer seine Gefühle zeigt, kann sich von seinen Ketten befreien. Deine Emotionen sind so wichtig, sie zeigen Dir in stürmischen Zeiten den Weg und wird zu einer Kraftquelle, die Dich immer näher zu Dir bringt, deiner wahren Essenz. Bestes Beispiel für Emotionen sind Kinder, sie können 10 Minuten lang weinen und danach Dir lachend in die Arme laufen. Ein weinendes Kind sagt nichts über die Eltern aus! Es gehört einfach dazu! Wichtig ist, das Kind zu begleiten, um zu zeigen, es ist okay, ich bin hier! So darfst Du gern mit Dir selbst kommunizieren und alles andere sind Glaubenssätze die Du dazu übernommen hast.

Weinen gehört zu uns, genauso wie lachen. Fühl doch mal Deine Gefühle. So ist das Leben. Das sind unsere Facetten. Nimm sie an. Liebe sie. Liebe Dich. Du bist ein Wunder. Du bist nicht schwarz oder weiß, sondern bunt.
 
In Liebe, Deine Christin.

Schreiben Sie einen Kommentar